Ergebnisse vom Seidelsberglauf 2008

 

Sofort nach dem Start setzt sich Valentin Mättig von seinen Konkurrenten Martin Eifler, Steffen Otto und Lukáš Palarczyk (1. Reihe von rechts) ab

 

Valentin Mättig läuft Rekordzeit beim Seidelsberglauf

 

Mit neuer Bestzeit gewann Valentin Mättig (Bertsdorfer Sportverein) am Sonnabend den 20. Herbstcross "Rund um den Seidelsberg". Doch auch sonst sollte zur Jubiläumsausgabe des  vom Bertsdorfer Sportverein ausgerichteten Fast-Klassikers manches anders sein. Internationale Beteiligung war durch Teilnahme tschechischer Sportler auch sonst gegeben. Dass bei den Frauen jedoch Andrijana Stipanicic aus der kroatischen Biathlon-Nationalmannschaft gewann, ist schon außergewöhnlich. Deren Teilnahme geht auf den tschechischen Trainer Karel Sokal zurück, der nun die kroatische Biathlon-Auswahl trainiert. Dass angesichts von Musik, gelungener Moderation und Verpflegung auch ein wenig Volksfestatmosphäre aufkam, setzte der Veranstaltung, die Bestandteil des Sommer-Oberlausitz-Cups ist, das i-Tüpfelchen auf.

„Es war eine rundum gelungene Veranstaltung“, freut sich auch Lutz Hamann, Sektionschef der Bertsdorfer Skiläufer, „125 Starter und Starterinnen unterstreichen die Bedeutung des Seidelsberglaufes im Wettkampfkalender“. Und besonders freut er sich über die vielen guten Platzierungen der Bertsdorfer Läufer und darüber, dass dank Valentin Mättig nun einer der 20 Jahre alten Wanderpokale endgültig seinen Platz im Verein behält. Die Siegerzeit von 15:50 min sind für die sehr anspruchsvollen 4,5 km eine Ausnahmeleistung. Dass der Pokal der Frauen nun statt im Landkreis seinen Platz in Kroatien findet, ist ganz sicher kein Grund zur Trauer. Bei  Andrijana Stipanicic reichte es mit 13:41 min für die 3,5 km lange Damenstrecke zwar nicht ganz für einen neuen Rekord – doch war das wohl der Konkurrenz geschuldet, die trotz guter Zeiten der Siegerin nicht gefährlich werden konnte.