Valentin Mättig wird deutscher Meister

 

Die deutschen Meisterschaften im Skilanglanglauf fielen im Januar dem Orkan „Kyrill“ zum Opfer. Während für die Herren und Damen der Weltcup-Terminplan einen Nachholetermin verhinderte, fiel für Jugend und Junioren der Startschuss am 24./25.03. am Großen Arber im Bayrischen Wald. Über die Distanz von 10 km sorgte Valentin Mättig (Bertsdorfer Sportverein, Altersklasse 17) für einen Paukenschlag. Nicht nur, dass er seinen einen Jahrgang älteren Konkurrenten Tim Tscharnke um 27 Sekunden hinter sich ließ – er lief sogar schneller als der schnellste Läufer aus dem Juniorenbereich. Beim klassischen Rennen mit Massenstart kam es zum Fotofinish. Im Sprint musste sich Valentin Mättig auf der Ziellinie dem Thüringer Thomas Bing und dem Bayern Max Bergmann geschlagen geben. Alle drei waren wiederum schneller als der schnellste Junior. Komplettiert wurde der sächsische Triumph durch zweimal Doppel-Gold von Denise Hermann und Monique Siegel (beide WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) bei den Juniorinnen und der Jugend weiblich. Christian Otto (Bertsdorfer SV) brachte mit einem 14. und einem 15. Rang ebenfalls eine sehr gute Leistung.

 

 

v.l.n.r Monique Siegel, Jessika Krause, Christian Otto, Valentin Mättig, Tommy Kreisl